Die vielen Gesichter des Quartiers

Beim Infotag zum Rechten Weserufer standen sowohl die vielen engagierten Menschen als auch die zahlreichen Projekte im Mittelpunkt –vom Weserhafen bis Rail Campus. Ein Thema war allerdings ausgespart.Monika JägerMinden. Über die Multifunktionshalle sagte auf der Bühne der „Informationsveranstaltung zu laufenden Entwicklungsprojekten am Rechten Weserufer“ keiner ein einziges Wort. Auch die stadtplanerische Unsicherheit, die die Bahn mit ihrer Trassenplanung auslöst, war kein Thema für Bürgermeister Michael Jäcke (SPD), den Beige-ordneten für Städtebau und Feuerschutz, Lars Bursian, oder den Geschäftsführer des Rail Campus OWL, Jürgen…

WeiterlesenDie vielen Gesichter des Quartiers

Fotoausstellung im Fort A

Fotoausstellung / Martina Höfel / Detlef Müller Es ist längst klar, dass unsere Gesellschaft ohne das Ehrenamt vermutlich gar nicht funktionieren würde und darum werden Menschen im Ehrenamt ja auch so oft gelobt und gewürdigt. Dennoch geschieht dies nicht oft genug und viele bleiben unbemerkt am Rande, von wo aus sie ihre hilfreiche Arbeit für die Gemeinschaft tun. Wir wollen 22 von ihnen den Platz einräumen, der ihnen zusteht: im MITTELPUNKT. Sonntags von 14.00 – 18.00 Uhr Geöffnet bis 04. September

WeiterlesenFotoausstellung im Fort A

Kommt zur „Regionale 2022“

Das Rechte Weserufer – ein spannendes LebensumfeldDie REGIONALE 2022 setzt sich für zukunftsfähiges OWL ein und stellt dazu in Minden die Projekte „Neues Leben am Kohlenufer“ und den RailCampus OWL in den Mittelpunkt. Denn Menschen wollen ein attraktives und modernes Lebensumfeld.Außerdem wird die Foto-Ausstellung "im MITTELPUNKT" gezeigt, die sich mit dem Ehrenamt auf dem rechten Weserufer beschäftigt.Sa 18. Jun 2022 14 – 17 Uhr im Fort A

WeiterlesenKommt zur „Regionale 2022“

Ein Lottogewinn mit Folgen

Tucholsky-Bühne präsentiert das Stück „Lang lebe Ned Devine“ nach einer Filmvorlage. Die unterhaltsame Handlung verzichtet auf besondere Ansprüche.Minden. Lügen muss nicht immer verwerflich sein. Aus purer Not unter hohem Leidensdruck ersonnen oder zum Wohle des Ganzen gilt es unter Umständen als moralisch vertretbar. Eine An-sicht, die im Publikum der Kurt-Tucholsky-Bühne an diesem Premieren-Abend breite Zustimmung findet, als der Leiter des Theaterensembles, Eduard Schynol, die Frage in seiner Anmoderation aufwirft.Auf MT-Online weiterlesen ► Nancy, Michael und Lucy spekulieren im Pub über den großen Gewinner,…

WeiterlesenEin Lottogewinn mit Folgen

Fort A wird zum irischen Dorf

Die Tucholsky Bühne setzt mit „Lang lebe Ned Devine“ schwarzen britischen Humor in Szene. Ein Lottogewinn verlockt zu einem verwegenen Plan.Minden. Auf der Bühne im Fort A ist es bunt geworden. Die Theke des Pubs leuchtet in frischem Grün, der kleine Lebensmittelladen in Gelb, dazwischen eine rote Telefonzelle und eine Hausfassade ist in Orange und Gelb gestrichen. Zwischen den Sandsteinmauern des Forts haben Eduard Schynol, Hans Luckfiel und Stefan Frahling für die Komödie „Lang lebe Ned Devine“ ein irisches Dorf gebaut. Dem hauchen…

WeiterlesenFort A wird zum irischen Dorf