Mal pantomimisch, mal satirisch

Mal pantomimisch, mal satirisch

Wenn sich sieben Frauen mit dem Thema Mutterschaft befassen, kommt ein vielgestaltiges Programm dabei heraus. Das Publikum darf sich beteiligen.

Von Ursula Koch
Minden. Gutgemeinte Ratschläge sollten junge Mütter ruhigmal beherzt abwehren,wie Pingpong-Bälle.Das ist eine von vielen Szenen, die sich sechs Mindenerinnen für die Performance „Mensch. Mutter“ ausgedacht haben. Angeleitet von der Theaterpädagogin Julia Raphaela Müller haben sich Petra Fröhlingsdorf, Martina Lorenz, Kathrin Rogmann, Mariém Sprute, Heidrun Thielund Nadine Thoma seit September intensiv mit dem Thema Mutterschaft beschäftigt. Sie alle sind Mütter und haben sich unter dem Dach der Tucholsky-Bühne zu diesemExperiment zusammengefunden.

Artikel lesen >>