Aktuelles

Kunst kommt in die Kasematte

Unter dem Titel „Fort Art“ zeigen 15 Künstler aus Minden und dem Schaumburger Land Fotografien, Malereien und Skulpturen. Von Kerstin Rickert Minden (kr). Rund 160 Meter lang ist das bislang nur selten genutzte Gewölbe im Obergeschoss des Fort A. Rechtzeitig am Sonntag, 5. Juli, erstrahlt es in neuem Licht. Dann nämlich wird der hufeisenförmig angelegte Gewölbegang in den alten Festungsmauern erstmals zum Ort für eine […]

Wohlklang mit Spannung

Das Duo Mellon erfreute sein Publikum mit entspannt harmonischen Melodiebögen. Von Rolf Graff Minden (rgr). Einen wunderbar entspannten Musikabend bot das Duo Mellon im Mindener Fort A. Mellon bedeutet in Tolkiens Fantasiesprache Elbisch Freund und im Griechischen Zukunft. Keltische Folklore mit einer Prise indische Ragas versprach das Programm, aber diese Stilistiken kamen eher am Rande vor, am meisten noch in der Instrumentierung mit Bambusflöte und irischer Bouzouki. Artikel […]

Mit Zylinder am Schlagzeug

Der elfjährige Lasse und seine Band bringen im Fort A Blues und Rock auf die Theaterbühne Minden (rgr). Von der Band „lasse’s krachen“ darf man sagen, dass sie mit ihrem Schlagzeuger wächst. Lasse Schier heißt der, ist erst elf Jahre alt und gab der Gruppe ihren Namen. Er gibt eindeutig den Takt an und es wurde hörbar, dass er seit dem Auftritt vor einem […]

Drei Hochzeiten und doch kein Todesfall

Die Tucholsky-Bühne begeistert im Fort A mit ihrer ganz eigenen Version von Shakespeares „Viel Lärm um nichts“ Von Rolf Graff Minden (rgr). Die beiden steinernen Portallöwen vor dem Anwesen des reichen Kaufmanns Leonato (Friedhelm Steinbrich) in Messina haben Langeweile, sie erheben sich von ihren Tigerfellen, teilen den neusten Klatsch, kommentieren bissig das Geschehen und reißen schlimme Kalauer. Artikel lesen >> Mit einer eigenen […]

Sprechende Löwen auf Tigerfell

Die Tucholsky-Bühne probt im Fort A eine auf die Spitze getriebene Version von Shakespeares Komödie „Viel Lärm um nichts“. Von Ursula Koch Minden (mt). Es wirkt schon paradox, dass zwei Löwen auf Podesten sitzen, die mit Tigerfell gepolstert sind. Diese beiden Löwen können dazu sogar sprechen. Kein Wunder: Denn es ist Sommer und damit wieder die heiße Probenphase bei der Tucholsky-Bühne im Fort […]